Februar 18 Update: Alarm-Protokolle, Management für Drittapps

Feb 19, 2018 | Allgemein

Mit dem Februar-2018-Update stehen folgende neue Funktionen in SIGNL4 zur Verfügung:

  • Alarmierungsprotokolle als CSV und zum Import nach Excel
  • Management von Drittanwendungen, z.B. Alexa Skill, im Portal

CSV Protokoll aller Alarme und Benachrichtigungen

Mit Hilfe der CSV-Protokolle kann jetzt auch in Drittanwendungen ausgewertet werden, welche Alarme und Meldungen wann erzeugt wurden und wer diese bestätigt und geschlossen hat. Damit steht neben dem Dienstprotokoll ein weiteres revisionssicheres Log zur Verfügung. Das Alarmprotokoll wird einmal täglich aktualisiert. Es enthält folgende Parameter:

  • Timestamp: Der Zeitpunkt des Alarm-Ereignisses im UTC-Format (wird von Excel in die lokale Zeit übersetzt)
  • EventId: Die interne SIGNL4-Id des Event-Eintrags.
  • EventType: Die Art des Alarm-Ereignisses, z.B. ‚Alert_New‘ oder ‚Alert_Confirmed‘
  • AlertId: Eine eindeutige ID für einen Alarm. Dieser ist über alle EventTypes des Alarms gleich, d.h. der ‚Lebenszyklus‘ des Alarms kann damit verfolgt werden.
  • UserId: Die eindeutige SIGNL4-Nutzer-ID, darüber kann z.B. gruppiert, wieviele Alarme von diesem Nutzer quittiert wurden.
  • UserMail: Die Email-Adresse des Nutzers, der eine Aktion auf dem Alarm ausgeführt hat.
  • Content: Der Inhalt (Subject plus Text) des Alarms.

Drittanwendungen verwalten

Mit dem Management von Drittanwendungen ist es jetzt möglich, SIGNL4 für Drittanwendungen freizuschalten (aktuell Amazon Alexa und Microsoft Flow) bzw. den so genannten „Consent“, also die Zustimmung zur Integration bzw. Verlinkung, wieder zu entfernen. Weitere Drittanwendungen sind in Vorbereitung.

Beide Funktionen sind über das Management-Portal abrufbar.

Entdecke SIGNL4

SIGNL4 Alerting App

Mit SIGNL4 und seinen Superkräften bist Du kritischen Ereignissen und Störungen immer einen Schritt voraus. SIGNL4 automatisiert Alarmierungsprozesse, liefert Alarme mobil und an die richtigen Personen zur richtigen Zeit und ermöglicht es Betriebsteams, von jedem Ort aus zu reagieren und kritische Störungen erfolgreich zu beheben.